Gebühren für Grundbucheintragung und Notar gestiegen

Mit Wirkung ab 01.08.2013 wurden die Gebühren für Notare und Grundbuchämter um bis zu 25 Prozent erhöht. Immobilienkäufer und Kreditnehmer müssen dies in ihrer Renditekalkulation berücksichtigen.

Höhere Gebühren für Notar und Grundbuch

Auf der Webseite von immobilienscout24 wird eine Beispielkalkulation der FMH Finanzberatung vorgestellt. Bei einer Immobilie mit einem Kaufpreis von 300.000 Euro und einer einzutragenden Grundschuld von 200.000 Euro würden nun

  • die Notarkosten inklusive Mehrwertsteuer 3.540 Euro und
  • die Kosten für das Grundbuchamt 1412 Euro

betragen.

Damit liegen diese Kosten insgesamt um 24 Prozent über den bisherigen Beträgen.

Bei höheren Kaufpreisen wäre der Kostenanstieg nicht ganz so hoch.

Aus der Sicht des Autors ist die Begründung für die Gebührenerhöhung „fragwürdig“. Denn Gesetzgeber und Bundesnotarkammer verkaufen diese Erhöhung als eine „Anpassung an die allgemeine Einkommensentwicklung“. Weil die Gebühren allerdings ohnehin aus den aktuellen Grundstücks- und Immobilienwerten abgeleitet werden, sei die Begründung nicht nachvollziehbar.

„Die Kaufpreise für Immobilien und die Höhe der Grundschuld haben im Bundesdurchschnitt etwa entsprechend der Inflationsrate zugenommen. In den vergangenen fünf Jahren fiel der Anstieg der Kaufpreise in vielen Großstädten sogar zum Teil deutlich höher als die Inflationsrate aus. Völlig unverständlich ist daher, weshalb sich die Beurkundung von Immobilienverkäufen nun zusätzlich deutlich verteuern soll, obwohl die Kaufpreise als Grundlage dafür bereits stark gestiegen sind.“

Sicher sind diese Gebühren angesichts der Niedrigzinsen immer noch zu verschmerzen. Die Begründung ist allerdings in der Tat etwas „eigenwillig“.

Zumindest Kapitalanleger werden sicher diese Erhöhung an die Mieter weiterreichen. Eine Lösung, die für Selbstnutzer natürlich nicht infrage kommt.

Quelle: immobilienscout24.de, 23.07.2013

 

 

 

 

 

Thomas Schulze
 

Ich helfe seit 1996 Interessenten, leichter und schneller Immobilien zur Vermögensmehrung und Vermögenssicherung zu erwerben und dabei alle Vorteile der Umwandlung von Steuern in Vermögen zu nutzen, auch wenn sie sich bisher noch wenig mit diesen Anlagemöglichkeiten auskennen.

>